• yamnuska

Wanaka

Bei regnerischem Wetter verliessen wir TeAnau und der Weg führte uns auch entlang der schneebedeckten Berge "The Remarkables" und wir waren froh, dass das Therometer endlich mal zweistellig anzeigte, als wir Cromwell erreichten. Weiter ging es am nächsten Tag bei strahlendem Sonnenschein und unser Ziel war Wanaka, ein Städtchen in der Seenregion der Provinz Otago gelegen. Wanaka gilt als eine "Perle in den Bergen", welche aber noch nicht gleichermassen vom Tourismus überrannt wurde wie Queenstown. Noch bevor wir den Camping bezogen, schwangen wir uns auf die Bikes. Die ursprünglich geplante Tour musste aber schon bald abgebrochen werden, da der "Clutha River" den Biketrail weggewaschen hatte. Aufgrund der vielen Regenfälle der letzten Wochen waren entlang dem Lake Wanaka einige Wege gesperrt oder voller Holz und zeigten auf, wie stark die Überschwemmungen am See waren. Kurzentschlossen änderten wir die Tour und fuhren eine Runde auf dem "Dean Bank" auf der anderen Flussseite. Ausgepumpt ging es dann in Richtung Camping. Die nächsten Tage waren "wetter-technisch" abwechlungsreich, von Regen über totalen Sonnenschein erlebten wir alles. So stand etwas "City-Sightsseing", das "Puzzling World", the Wanka Tree, Mount Iron oder ein Ausflug zum Hawea See (quasi der "Schwestersee" des Lake Wanaka) und den "Blue Pools"auf dem Programm. Das klare Gletscherwasser bildet sich hier bei einem Zufluss in den "Makarora River" zu wunderschönen tiefblauen Pools zusammen. Wir verlängerten die kurze Wanderung entlang des "Makarora River", damit wir doch ein wenig Bewegung hatten. An unserem letzten Tag in der Region nahm ich mit dem Bike den "Sticky Forest" unter die Räder.

Und ja, Weihnachten war auch noch ;-) und so sahen wir viele Leute mit "Samichlaus-Mützen" rumlaufen um den Tag zu feiern.



(c) YAMNUSKA.CH