• yamnuska

Von Hakuba nach Kyoto

Nach regnerischen Tagen in Hakuba (leider ohne Biken) hiess es am letzten Morgen Bikes putzen und wieder verpacken. Anschliessend machten wir uns auf nach Takayama. Auf dem Weg dorthin legten wir einen Stop in Matsumoto ein und besichtigten die Burg. Takayama ist ein kleiner Ort mit vielen historischen Gebäuden, einem Tempelweg, aber viele Touristen... was für uns ein kleiner Schock war, nachdem wir beim biken und in Hakuba (wo aktuell "Zwischensaison" ist) es recht "ruhig" hatten. Weiter ging es über Shirakawa-go (ein japanisches Ballenberg-Museum) nach Kanazawa. Über die "Metasequoia Namiki Avenue" fuhren wir zum grössten japanischen See, dem Lake Biwa. An diesem besuchten wir, zum letzten Mal in Ruhe, das "Grand Torii in Lake" des Shirahige Shrine. Es folgte noch der kurze Schlussspurt nach Kyoto, wo wir unseren Hiace-Bus wieder abgeben mussten und uns unter die "gefühlten Millionen Touristen" mischten.


(c) YAMNUSKA.CH